Preisliste als PDF
Blaufränkisch C8 2.011 Hans Igler
2011 Blaufränkisch C8
Hans Igler
ProduzentWeingut Hans Igler
HerkunftBurgenland, Österreich
Traubensorten Blaufränkisch
Flaschengrösse75 cl
Produkt-PDF
75 cl
CHF 37.00
Stk.
Artikel bestellt

Weinbeschrieb

„Grafit und Schieferstein in der Nase; dann kommt eine Ladung dunkle Beeren und samtige Frucht dazu, voll ausgereift, mit enormer Frische und perfekter Definition. Groß!“


Vinifikation und Ausbau

Alter der Rebstöcke: 29 Jahre Rieden: Satz, Fabian Ertrag je Hektar: 35 hl Gärung: Stempeltank bei ca. 26° C Maischestandzeit: 21 Tage Ausbau: 30 Monate in neuen Barriquefässern


Passt zu

Kräftiges dunkles Fleisch mit allen Arten von Saucen.

Weingut Hans Igler

Weingut Hans Igler

Die Erfolgsgeschichte des Weingutes Hans Igler beginnt mit nur 1ha in den 1960er Jahren mit der Gründung durch Hans Igler und seiner Frau Maria. Mittlerweile ist der Betrieb auf 40ha Fläche angewachsen. Bereits Ende der 1970er, Anfang der 1980er setzt der Rotweinpionier verstärkt auf die Qualität seiner Weine; zu einem Zeitpunkt, als sich noch viele Masse vor Klasse stellten. Besonders die einheimischen Rebsorten, die hier schon seit Jahrhunderten angebaut werden, lagen ihm am Herzen. Auch heute noch sind es vor allem die Rotweinsorten – allen voran der Blaufränkisch – auf die man sich spezialisiert. Eine Vorreiterrolle kommt Hans Igler damals auch in Bezug auf den Einsatz von original französischen Barriquefässern zu, von denen er erstmals 1981 die ersten 30 vom Chateau Latour in Bordeaux bezieht. Der Weg, den heute seine Tochter Waltraud Reisner-Igler mit Ehemanns Wolfgang und Sohn Clemens verfolgen, wurde demnach damals schon vorgezeichnet. Mit einer konstant hohen Qualität sind sie bis heute dem Motto „Stillstand bedeutet Rückschritt“ treu geblieben.


Weine des Produzenten

Burgenland

Burgenland

Unter dem Einfluss des kontinental-heißen pannonischen Klimas wachsen im östlichsten Bundesland auch die körperreichsten Rotweine Österreichs. Dabei gibt es bei den natürlichen Voraussetzungen nicht zu unterschätzende Unterschiede. Ganz im Süden beispielsweise bietet der Eisenberg mit seinem speziellen Boden und einem Hauch steirischer Frische im Klima dem Blaufränkisch beste Bedingungen für Rotweine von feinster Mineralik und unvergleichlicher Eleganz


Weine der Region